Schrot

Als Schrot werden grob zerkleinerte Getreidekörner bezeichnet. Hierzu werden die Getreidekörner zwischen den Walzen der Mühle aufgebrochen. Zum einen werden Schrote nach ihrer Partikelgröße in Fein-, Mittel- und Grobschrot unterteilt. Zum anderen gibt es die Unterscheidung in Back- und Vollkornschrot. Backschrot enthält keinen Keimling mehr. Dadurch ist es länger haltbar, denn das beugt dem Ranzigwerden der im Keimling enthaltenen Fette vor – vor allem wenn die Produkte im Haushalt nicht optimal gelagert werden (können).

Schrot ist bei deutschen Bäckern sehr beliebt. Roggenvollkornschrot ist sogar die klassische Zutat des typisch deutschen „Schwarzbrots“. Er macht es kräftig und intensiv im Geschmack und sorgt dafür, dass es innen trotzdem saftig bleibt.

Cookie - Einstellungen