x

Schriftgröße Ändern

Zum ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Heute ist Tag des Donuts!

Am ersten Freitag im Juni wird in den USA der National Donut Day gefeiert. An diesem Tag geht es jedoch nicht nur um das leckere Gebäck, sondern auch um den guten Zweck. Wieso, das erklären wir Ihnen in diesem Beitrag und natürlich haben wir auch ein leckeres Donut-Rezept für Sie!

 

Die Geschichte des National Donut Day

Der Tag des Donuts geht auf eine Initiative der Salvation Army (Heilsarmee) zurück. Die internationale christliche Bewegung, die sich sozialen Tätigkeiten widmet, wurde bereits 1865 in London gegründet. Im Ersten Weltkrieg verteilte die amerikanische Heilsarmee Kaffee und Donuts an die in Frankreich stationierten Soldaten. Der erste National Donut Day in den USA fand 1938 in Chicago statt. Die Heilsarmee verteilte Donuts und sammelte Spenden für die Bedürftigen der großen Wirtschaftskrise der 1930er Jahre. Heute werden jährlich am ersten Freitag im Juni Spenden für unterschiedliche karitative Zwecke gesammelt, wie zum Beispiel für Obdachlose, Kinderheime oder die Katastrophenhilfe.

 

Der Donut - Herkunft und Zubereitung

Beim Donut oder auch Doughnut handelt es sich um ein kleines Gebäck aus Hefe- oder Rührteig, das in Fett ausgebacken wird, ähnlich dem Berliner, Pfannkuchen oder Krapfen. Die Ursprünge des Donuts sind nicht eindeutig, zumal es in Fett ausgebackenes Gebäck in fast allen Kulturen gibt. Wahrscheinlich brachten die niederländische Einwanderer ihre olykoeks (Ölkuchen, in Fett ausgebackene kleine Kuchen) mit in die Vereinigten Staaten, wo sie sich dann durch verschiedene kulinarische Einflüsse zum heutigen Donut entwickelten. Typischerweise wird der Teig zu einem Ring geformt, gelegentlich aber auch zu einem abgeflachten Ballen. Was nicht fehlen darf, ist der Zuckerguss oder die Schokoladenglasur, meist in Kombination mit bunten Zuckerstreuseln, -perlen, oder auch Nusskrokant. Der Kreativität beim Dekorieren sind keine Grenzen gesetzt! Beliebt beim Donut-Backen sind sogenannte Donut-Maker, mit denen man den Teig ähnlich wie beim Waffeleisen in einer Form ausbackt. Wenn Sie jetzt Lust auf’s Donut-Backen bekommen haben, empfehlen wir Ihnen unser Leserrezept.

 

Einen schönen Donut-Tag und viel Spaß beim Backen und Genießen wünscht Ihnen Ihr Team von Mein Mehl!