Brotzeit auf Sauerteigbasis

Unserer Mehlempfehlung: Reine Roggenbrote funktionieren nur mit Sauerteig. Daher eignen sich alle Roggenmehle für die Herstellung. Natürlich können auch andere Getreidemehle zum Einsatz kommen, vor allem Vollkorn tut dem Sauerteig gut. Da Sauerteig geführte Brote ein wenig Erfahrung voraussetzen, werden wir hier beispielhaft zwei Rezepte aufführen: Eines für Anfänger mit Flüssigsauerteig, der im gut sortierten Fachhandel zu finden ist. Für Fortgeschrittene hat eine unserer Müllerinnen exklusiv eines ihrer besten Rezepte verraten. Beide Varianten lassen sicherlich noch genügend Spielraum zum Ausprobieren.

Klassische Produkte mit Sauerteig sind Roggenbrote, Vollkornbrote aus Roggen, Weizen und Dinkel, Schrotbrote

Grundzutaten:

Sauerteig, Mehl, Wasser, Salz

Optionale Zutaten:

Zum Beispiel Schrot, Körner, Nüsse, Saaten, Gewürze, Kräuter, Zwiebeln, getrocknete Tomaten

 

Rezeptbeispiel für Brot mit Flüssigsauerteig

Zutaten:

  • 1 Beutel Flüssigsauerteig 150 g
  • 400 g Weizen- oder Dinkelmehl ab Type 1050 bzw. feiner Schrot
  • 600 g Roggenmehl oder Schrot
  • 1 Päckchen Hefe oder 2 Beutel Trockenhefe
  • 20 g Salz
  • 750 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker

Zubereitung:

  • Hefe, Salz und Zucker sowie je die Hälfte des Mehls vermischen.
  • Lauwarmes Wasser dazugeben und glatt rühren.
  • Anschließend den flüssigen Sauerteig zugeben und gut einarbeiten.
  • Nach und nach das restliche Mehl dazugeben.
  • Teig an einem warmen Ort ruhen lassen bis er sich etwa verdoppelt hat. Anschließend kräftig durchkneten.
  • Teig teilen und in zwei gefettete Kastenformen füllen.
  • Nochmals abgedeckt stehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • In den kalten Backofen schieben. Zusätzlich eine kleine Schale mit Wasser hineinstellen.
  • Backofen auf 200°C stellen und etwa 50 bis 60 Minuten backen.
  • Brot aus den Formen nehmen und auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.

Abwandlung:

Probieren Sie unterschiedliche Mehlmischungen. 50 bis 100 Gramm Extrazutaten können ergänzt werden. Je nach Menge und Zutat sollte die Wassermenge angepasst werden.

 

Grundrezept für 600-800 g Sauerteig aus Roggenmehl

Zutaten:

  • 400 g Roggen-Vollkornmehl oder Roggenmehl Type 1370
  • 400 ml Wasser (lauwarm)

Zubereitung:

  • Am ersten Tag 100 g Mehl und 100 ml lauwarmes Wasser zu einem dickflüssigen Teig verarbeiten. An einem warmen Ort (25 bis 30 °C) luftdicht abgedeckt ruhen lassen. Nach 12 Stunden erneut mit einem Schneebesen aufrühren.
  • Am zweiten Tag weitere 100 g Mehl und 100 ml lauwarmes Wasser unter den Teig mischen und wieder und wieder an einem warmen Ort luftdicht abgedeckt ruhen lassen. Nach weiteren 12 Stunden erneut mit einem Schneebesen aufrühren.
  • Dieses Prozedere so lange fortsetzen, bis die gesamte Mehl- und Wassermenge verarbeitet ist.
  • Nun ist der Sauerteig gebrauchsfertig. Er sollte mild-säuerlich riechen.

Ein passendes Rezept für ein Roggenbrot mit selbst hergestelltem Sauerteig finden Sie hier. Das Rezept wurde uns freundlicherweise von der Müllerin Monika Drax zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!