x

Schriftgröße Ändern

Zum ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

Hurra, endlich wieder Spargelzeit!

Das Warten hat ein Ende! Denn diese Woche startet die Spagelsaison, wie der Bauernverband unlängst bekannt gegeben hat. In diesem Beitrag haben wir für Sie Informationen und Tipps rund um das Edelgemüse und natürlich auch ein leckeres Spargelrezept.

Wissenswertes rund um den Spargel

Da die Spargelernte abhängig vom Wetter ist, gibt es keinen festgelegten Beginn der Spargelsaison. Das traditionelle Ende der Spargelsaison ist jedoch jährlich am Johannistag (24. Juni), das auch “Spargelsilvester” genannt wird. Da die Spargelernte in diesem Jahr aber aufgrund des kalten Wetters im Februar und März so spät begonnen hat, stehen die Chancen gut, dass es noch bis Anfang Juli Spargel zu kaufen geben wird. Dass die Spargelzeit schon nach wenigen Wochen endet, liegt daran, dass die Pflanze eine lange Ruhezeit benötigt, um auch im nächsten Jahr wieder ertragreich zu sein. Durch seinen hohen Wassergehalt ist der Spargel sehr kalorienarm. Spargel ist ein guter Lieferant der zu den B-Vitaminen gehörenden Folsäure. 100 g Spargel decken etwa ¼ des Bedarfs eines gesunden Erwachsenen.

 

Deutschland isst Spargel gern regional

In Deutschland ist der Importanteil an Spargel sehr gering, der Selbstversorgungsgrad liegt bei über 80%. Spargelliebhaberinnen und -liebhaber bevorzugen vor allem regionalen und einheimischen Spargel. Gemessen an der Anbaufläche ist Spargel das beliebteste Feldgemüse in Deutschland: Auf einer Fläche von über 23.000 Hektar wurden im vergangenen Jahr 131.000 Tonnen geerntet.

 

Tipps zum Spargelkauf

Achten Sie beim Kaufen auf geschlossene Spargelspitzen - ein Hinweis dafür, dass der Spargel frisch ist. Bei älterem Spargel hingegen öffnen sich die Spitzen bereits. Die Stangen sollten glänzen und fest sein und beim aneinander Reiben quietschen. Älterer Spargel ist an den Enden meist ausgetrocknet und leicht hölzern.

 

Unser Rezepttipp: Tarte Tatin mit Spargel

Traditionell wird Spargel in Deutschland mit frischen Kartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken gegessen. Wir haben zur Abwechslung ein Rezept aus der französischen Küche für Sie: Tarte Tatin mit Spargel. Diese Variante der Tarte wird “kopfüber” gebacken, das heißt, der Belag kommt zuerst in die Form und wird mit Teig bedeckt. Nach dem Backen wird die Tarte dann wieder “richtig herum” gestürzt. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach - probieren Sie es aus!

 

Das Team von Mein Mehl wünscht Ihnen eine leckere Spargelsaison und viel Spaß beim Backen!